Blatt im Mund

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

3.6.13 13:14, kommentieren

Frauen

Es scheint mir, daß allein der Zustand der Schwangerschaft
uns immer wieder ans Leben anbindet.

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller



"Manch eine wird, das sage ich, in künftigen Zeiten an uns denken."

Sappho, griechische Dichtern (ca 613 - 580 v.u.Z.)



"Mehr Stolz, ihr Frauen! Wie ist es nur möglich, dass ihr euch nicht aufbäumt gegen die Verachtung, die euch noch immer trifft. - Auch heute noch? Ja, auch heute noch."

Hedwig Dohm (1831-1919), deutsche Schriftstellerin, Publizistin, Dramatikerin und Frauenrechtlerin



"Die Werbung, die Medien, der Film, alle bieten sie den Körper der Frau als Ware an, die der Mann kaufen oder mit Gewalt nehmen kann. Mehr noch: Die ganze Welt des Konsums verführt via Sexualgewalt und Ware Frau. Man kauft nicht nur das Auto, man kauft den Frauenkörper dazu."

Dacia Maraini, italienische Schriftstellerin



"Wir sind die Wilden Frauen
Wir plündern und wir klauen
wir waschen uns nie
- Anarchie"

Wurde bei der Demo am "Feminist Gathering 2009" in Wien gesungen, geschrieen und getanzt!

1.6.13 18:36, kommentieren